13. ERFURTER SCHMUCKSYMPOSIUM — 2010

VOLKER ATROPS Germany, IRIS BODEMER Germany, DANIELA BOIERI Italy, HEIKE GRUBER Germany, BEATE KLOCKMANN Netherlands, FEDERICA PALLAVER Italy, MANDY RASCH Germany, PHILIP SAJET Netherlands, DANA SEACHUGA Israel, FABRIZIO TRIDENTI Italy

Symposium/ Workshop in den Künstlerwerkstätten der Stadt Erfurt vom 17.7. – 31.7.2010
Ausstellung/ Exhibition der Arbeitsergebnisse im Kulturhof zum Güldenen Krönbacken in Erfurt vom 31.7. – 29.8.2010
Kolloquium/ Colloquium in der Begegnungsstätte Kleine Synagoge am 31.7.2010
mit Vorträgen von/ with lectures of Iris Bodemer, Wilhelm Lindemann und/ and Philip Sajet

Der Verband Bildender Künstler Thüringen e.V., Projektgruppe ERFURTER SCHMUCKSYMPOSIUM, dankt dem Freistaat Thüringen, dem Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur, der Sparkassenstiftung Erfurt, der Stadtwerke Erfurt Gruppe, der Stadt Erfurt, den privaten Spendern sowie den Ausstellungsorten in Deutschland und Italien für die Unterstützung des 13. ERFURTER SCHMUCKSYMPOSIUMS.
The association of artists in Thuringia, project group ERFURT JEWELLERY SYMPOSIUM, gives thanks to the state of Thuringia, the Thuringian Ministry of Education, Science and Culture, the Sparkassen-Foundation of Erfurt, the company Stadtwerke Erfurt Gruppe, private donors and the exhibition halls in Germany and Italy for the support of the 13th ERFURT JEWELLERY SYMPOSIUM.

„Auf nach Italien“ / “Destination Italy”

Das 13. ERFURTER SCHMUCKSYMPOSIUM orientierte sich am Thema „Luther. Der Aufbruch“. Dies war nicht eigens erdacht, denn es handelt sich um das kulturelle Jahresthema der Stadt Erfurt, das an Luthers Pilgerreise nach Rom zu Papst Julius II im Jahre 1510/1511 erinnert. Doch sollte es für die Teilnehmer Anregung, nicht Vorgabe sein. Für das Symposium bedeutet die Teilnahme am Jahresthema die Chance einer größeren Wahrnehmung und Auseinandersetzung in seiner Heimatstadt Erfurt.
The 13th ERFURT JEWELLERY SYMPOSIUM was inspired by the topic “Luther. The Departure”. This was not especially devised for this year’s symposium, in fact it is Erfurt’s cultural motto of the year, remembering Luther´s pilgrimage to Rome and the Pope Julius II in the years 1510/1511. The topic was meant to encourage the participants, but not as an obligatory guideline. The reference to the city of Erfurt’s greater cultural topic of 2010 led to a greater awareness of the symposium and to lively debates and discussions in the town.

Es bot zusätzlich den Anlass, drei italienische Künstlerinnen und Künstler einzuladen und die Ausstellung der Arbeitsergebnisse, mit Zwischenstationen in Berlin und Idar-Oberstein nach Italien zu senden – sie gastiert im Frühjahr 2011 in der Alchimia, einer renommierten Ausbildungsstätte für Schmuckkünstler im italienischen Florenz.
In addition the topic of the symposium gave occasion to invite three Italian artists and then to send the results to Italy, with stopovers in Berlin and Idar-Oberstein. In Italy the exhibition will be shown in spring 2011 in the Alchimia, a prestigious training facility for jewellery artists in Florence.

Neben der Arbeit in den Werkstätten und den individuellen Erkundungen der Künstler fanden gemeinsame Exkursionen in die nähere Kulturlandschaft statt. Ausgangspunkt war in diesem Symposium ein Besuch des Augustinerklosters in Erfurt, von dem aus Luther im Jahre 1510 seine Romreise antrat.
Apart from working in the workshops and individual explorations the artists take part in common excursions into the cultural landscape. The starting point of this year´s symposium has been a visit of the Augustinien monastery in Erfurt, where Luther started his trip to Rome in 1510.

Das zunächst spröde scheinende Thema bot doch jedem Symposiumsteilnehmer genug Freiraum einen Anknüpfungspunkt für sich zu finden. Wie sich zehn verschiedene Charaktere von Luther und seiner Reise oder der Beschäftigung mit Glaube und Kirche inspirieren ließen kann man in der Ausstellung der Arbeitsergebnisse und dem im September 2010 erschienenen Katalog sehen. Eröffnet wurde die Ausstellung in Erfurt am 30. Juli 2010 in Anwesenheit aller teilnehmenden Künstler und Organisatoren mit einem Grußwort von Tamara Thierbach, Bürgermeisterin und Beigeordnete für Soziales und Bildung der Stadt Erfurt. Anschließend gab der Erfurter Journalist Ulrich Böhme einen Einblick in die Gespräche, die er während des Symposiums mit den Künstlern geführt hatte und die im Katalog nachzulesen sind.
Even if at first sight the overall topic seemed to be somehow demure, all of the participants loved to use it as a starting point and found a way to implement it in their work. You now are invite to experience how ten different characters got inspired by Luther and his journey or by the involvement with faith and church. Traces of this involvement can be found in the exhibitions and the catalogue. The exhibition was opened on the 30th July 2010 in Erfurt in presence of all participant artists and organizers with a greeting word by Tamara Thierbach, mayoress and assistant for social and education of the city of Erfurt. Then the Erfurt journalist Ulrich Böhme gave an insight into the conversations which he had conducted during the symposium with the artists. They are also in the catalog read.

Am 31. Juli wurde das 13. ERFURTER SCHMUCKSYMPOSIUM mit einem Kolloquium beendet. Iris Bodemer begann mit „Stille“, einem poetischem Vortrag, der durch ihr Schaffen führt. Wilhelm Lindemann, Kurator der Veranstaltungsreihe „Schmuck Denken“ in Idar-Oberstein, gab einen Überblick in die bisher gesammelten Erkenntnisse aus den dort gehörten Vorträgen und der Frage nach einer Theorie des Schmucks. Abschließend sprach Philip Sajet reich bebildert über seine Arbeit und die Entstehung einiger Werke.
At the end of the 13th ERFURT JEWELLERY SYMPOSIUM, on 31st July, a colloquium was held. Iris Bodemer began with “silence”, a poetic talk which leads by her creating. Wilhelm Lindemann, curator of the arrangement row “jewellery thinking” in Idar-Oberstein, gave an overview in the knowledge accumulated up to now from the talks heard there and the question after a theory of jewellery. Finally Philip Sajet spoke richly illustrates about his work and the origin of some works.

Die zwei Wochen im Juli 2010 waren eine wundervolle, inspirierende, produktive Zeit! Mit viel Freude haben wir eine tolle Erfahrung gemacht, die wir nicht missen wollen. Freuen wir uns auf das nächste, das 14. ERFURTER SCHMUCKSYMPOSIUM!
The two weeks were a marvelous, inspiring, productive time! With a lot of fun we had a great experience, we do not want to miss. We look forward to the next, the 14th ERFURT JEWELLERY SYMPOSIUM!

Heike Gruber und/ and Mandy Rasch

Ausstellung/ Exhibition

Erfurt

31.7. – 29.8.2010
Kulturhof zum Güldenen Krönbacken
Michaelisstraße 10, Erfurt
Fon 0361.6551960
www.kroenbacken.de

Berlin

17.9. – 16.10.2010
Schmuckfrage
Brunnenstraße 187, Berlin-Mitte
U-Bahn Rosenthaler Platz
www.schmuckfrage.de

Idar-Oberstein

27.1. – 27.2.2011
Villa Bengel / Jakob Bengel-Stiftung
Wilhelmstraße 42a, Idar-Oberstein
www.jakob-bengel.de

Florenz

24.3. – 6.5.2011
Alchimia / Contemporary Jewellery School
Piazza Piattellina 3/r, Firenze (ITALY)
www.alchimia.it

Impressum